menu

Firma

Wir stellen uns vor.

Geschäftsleitung

Vincent Lebet
Vincent Lebet
CEO
vincent.lebet@fortisa.ch
Yvonne Gast
Yvonne Gast
CFO & Human Resources
yvonne.gast@fortisa.ch
Andrea Vesti
Andrea Vesti
Sales Director & Logistics
andrea.vesti@fortisa.ch
Marc Schläppi
Marc Schläppi
Production & Product Development Director
marc.schlaeppi@fortisa.ch

Team

Elodie Ntsama
Elodie Ntsama
Head of Quality and Sustainability
elodie.ntsama@fortisa.ch
Daniel Hemmann
Daniel Hemmann
Purchasing & Projects
daniel.hemmann@fortisa.ch
Thomas Mesmer
Thomas Mesmer
Planning & Sanitation
thomas.mesmer@fortisa.ch
Samuel Stirnemann
Samuel Stirnemann
Engineering & Maintenance
samuel.stirnemann@fortisa.ch
Yvonne Hersperger
Yvonne Hersperger
Human Resources
yvonne.hersperger@fortisa.ch
Daniela Beck
Daniela Beck
Leiterin Verkaufsinnendienst
daniela.beck@fortisa.ch
Michelle Linder
Michelle Linder
Verkaufsinnendienst / Projekte
michelle.linder@fortisa.ch
Karin Rüfenacht
Karin Rüfenacht
Verkaufsinnendienst
karin.ruefenacht@fortisa.ch
Francine Minger
Francine Minger
Verkaufsinnendienst
office@fortisa.ch

30 Jahre Partnerschaft mit Mc Donald's


Wir stellen uns vor …

Fortisa AG ist spezialisiert auf die industrielle Produktion qualitativ hoch stehender Kleinbrote und arbeitet exakt nach den höchsten Qualitäts- und Hygienestandards. 

Fortisa AG ist spezialisiert auf die industrielle Produktion qualitativ hoch stehender Kleinbrote und arbeitet exakt nach den höchsten Qualitäts- und Hygienestandards. 

Geschichte

  • 1984

    • Beginn der Produktion von Hamburger Buns für McDonald’s Schweiz durch Bäckerei Mischke & Moser in Baden.

  • 1991

    • Gründung der Fortisa AG in Zuchwil und Aufnahme der industriellen Produktion von Hamburger Buns, Hotdogs und Kleinbroten (Softrolls).

  • 2001

    • Die Firma HLS (Distributionspartner von McDonald’s) zieht aus dem gemeinsamen Betriebsgebäude aus und realisiert in Oensingen einen Neubau. Im gleichen Jahr wird das Qualitätsmanagement nach ISO 9001 zertifiziert.

  • 2003

    • Getreide wird jetzt zu 100% aus der Schweizer Landwirtschaft (IP-SUISSE) bezogen.

  • 2004

    • Fortisa fällt den Standortentscheid für Zuchwil und mietet die gesamte Liegenschaft. Gleichzeitig werden die Produktionsanlagen weiter ausgebaut.

  • 2005

    • Wir gewinnen Coop als unseren Kunden und den ersten ausländischen Kunden aus Italien. Laufend werden in den Bereichen Umwelt, Qualität und Hygiene Investitionen getätigt. Es erfolgt eine Kapazitätserweiterung von 18’000 auf 24’000 Buns pro Stunde. 

  • 2006

    • Neben den Softrolls wird die Infrastruktur auch auf die Produktion von Hardrolls (Ciabatta, Sandwichbrote, Kleinbrote) ausgeweitet. Der Aktionärskreis wird mit dem Geschäftsführer Ulrich von Känel und weiteren Personen erweitert. 

  • 2009

    • Weltweit erste Anlage zur Nutzung der Ofen-Abwärme

  • 2010

    • Einführung des Vollkornhamburgers. Erweiterung der Kapazität von 24‘000 auf 30‘000 Buns pro Stunde.

  • 2011

    • Inbetriebnahme einer neuen, modernen Verpackungsmaschine für Haushaltprodukte.

  • 2012

    • Wechsel Präsidium im Verwaltungsrat. Guido Moser übernimmt den Vorsitz des Verwaltungsrates.

  • 2013

    • Vincent Lebet tritt bei Fortisa ein und übernimmt die Geschäftsführung.


  • 2014

    • Die Innovationsplattform INNOBUN ist lanciert: Unter diesem Brand positioniert sich Fortisa als innovativen und agilen Partner für Neuproduktentwicklung im Bereich Kleinbrote.

  • 2015

    • Neue Lamination Linie für Hardrolls, Ciabatta's & Co. Wir nennen diese Produktlinie SOLOPANE.

  • 2016

    • 25. Jähriges Jubiläum Fortisa AG

  • 2017

    • "Go" für das Erneuerung und Erweiterungsprojekt Fortisa 2020. 

  • 2018

    • Spatenstich am 24. April 2018. Das Erweiterungsprojekt Fortisa 2020 ist gestartet.

      24. Juli 2018: Aufstellen von 2 neuen Mehl-Aussensilos


Exportanteil

Exportanteil

20 Prozent aller Produkte exportiert Fortisa ins Ausland.

Produktion

Produktion

Es werden 100 Mio. Buns pro Jahr hergestellt. 300'000 Buns am Tag und 30'000 pro Stunde!

Rohwarenbedarf

Rohwarenbedarf

Jährlicher Verbrauch: 4'400 Tonnen Mehl, 450 Tonnen Zucker, 160 Tonnen Rapsöl (alles Suisse Garantie). Zusätzlich 200 Tonnen Hefe und 75 Tonnen Sesam.